November 2020

Umweltbewusst heizen

Fakten

  • 70 Prozent des Energieverbrauchs eines Haushalts entfallen auf die Heizung.

  • Heizen ist für 60 Prozent des CO2-Ausstoßes verantwortlich.

  • 1 Grad weniger Raumtemperatur spart etwa 5 Prozent an Heizkosten.

  • In zu warmen Räumen sinkt die Luftfeuchtigkeit – man wird anfälliger für Atemwegserkrankungen.

  • Die ideale Raumtemperatur sollte zwischen 20 und 22 Grad liegen.

Was kann ich tun?

  • Wenn untertags niemand im Hause ist, die Heizleistung drosseln.

  • Aber: die Temperatur aber nicht unter 15 Grad fallen lassen – denn das Wiederaufheizen kostet mehr Energie als man gespart hat.

  • Heizkörper nicht mit Möbeln zustellen oder mit Vorhängen blockieren.

  • Stoßlüften: mehrmals am Tag die Fenster für 10 Minuten komplett öffnen.

  • In der Heizperiode niemals Fenster gekippt lassen: Gekippte Fenster bringen wenig Frischluft, lassen die Wärme des Heizkörpers aber direkt ins Freie entweichen.

  • In der Nacht den Heizkörper runterdrehen und die Fenster geschlossen halten.

  • Einfachster Tipp: im Winter auf die Kanarischen Inseln ziehen – dort ist Heizen nicht nötig.